Dienstag, 5. April 2016

Yahoo möchte Facebook-Werbung bei Tumblr

Tumblr wird v.a. von designverliebten jungen Leuten genutzt.

Tumblr wird v.a. von designverliebten jungen Leuten genutzt. Mich gibt es via schriftarchitekt.tumblr.com.

Ende März kündigte Marissa Mayer, Geschäftsführerin beim Tumblr-Mutterkonzern Yahoo! an, über Folgendes nachzudenken: Man will bei Tumblr Facebook-Werbeanzeigen schalten. Warum dieser Schritt?

Yahoo macht Verluste mit Tumblr


Erst kürzlich musste Yahoo 230 Millionen US-Dollar von Tumblr abschreiben.
Klick um zu Tweeten


Ich sehe in Tumblr immer noch einen stark unterschätzten Dienst. Unabhängig von einem werbungsunwilligen CEO Karp und einem strauchelnden Mutterkonzern Yahoo! kann Tumblr viel erreichen. In Deutschland steigen die Nutzerzahlen, immerhin bei etwa 5 Millionen.

Ich bezeichne Tumblr gern als Hybridblog, weil es viel leisten kann: (Mikro-) Blog, soziales Netzwerk, Messenger, Hoster, Podcastingplattform, Social Sharing usw. Doch Tumblr kann sich dabei trotzdem fokussieren. Man hat eine ziemlich eindeutige Zielgruppe mit 20-30-Jährigen (Tweens), die designorientiert sind.

Tumblr bietet seinen Nutzern viel, aber Yahoo könnte hier ein Problem darstellen.

Yahoo verkennt Tumblrs Potenzial


Tumblr bietet ist ein #Hybridblog. Doch #Yahoo nutzt das Potenzial m.E. noch nicht.
Klick um zu Tweeten


Yahoo verkennt es nicht nur: Der einstige Riese verlagert sich immer mehr zur Kopie von Google. Dort hat man Picasa, also holt man sich Flickr. Bei Google hat man Blogger/Blogspot, also holt sich Yahoo mit Tumblr einen vermeintlich weiteren Blogdienst. Ich hoffe wirklich, dass Marissa Mayer, die ja immerhin mal leitende Angestellte bei Google war, nicht so denkt. Denn das wäre mehr als kurz gegriffen.

Es gab ein Erwachen der Macht: Star Wars und andere Marken sind bei Tumblr populär.

Es gab ein Erwachen der Macht: Star Wars und andere Marken sind bei Tumblr populär.

Yahoo muss mehr mit dem Dienst anstellen. Tumblr ist ein Hybridblog, das kann ich nicht genug betonen. Man kann mit Tumblr verdammt viel anfangen. Da finde ich die Idee Mayers gar nicht so schlecht, sich am Werbeprogramm Facebooks zu beteiligen. So öffnet man sich anderen Diensten (wodurch dann auch Facebook ein Interesse hätte, Tumblr am Laufen zu halten). Etwas mehr Vermischung zwischen den einzelnen sozialen Diensten wäre fast wünschenswert. Geschlossene Ökosysteme können auf Dauer nicht überleben.



von Schrift|Architekt - Social Media, Texte, Seminare, Übersetzungen http://schrift-architekt.de/yahoo-facebook-werbung-bei-tumblr/
via http://schrift-architekt.de