Donnerstag, 14. März 2013

Google: Nach iGoogle geht es auch dem Google Reader an den Kragen!

Immer mehr alte Dienste werden
abgeschaltet. (c)google.com

Manchmal kann ich Google einfach nicht verstehen. Erst im letzten Jahr kündigte man an, die individualisierte Startseite iGoogle zu schließen. Und was erfahre ich heute? Der Google Reader wird noch früher eingestampft - zum 1. Juli 2013. 

Warum? Was soll das? Ich bin ein häufiger und frequenter Nutzer des Angebots und liegt es nicht in Googles Interesse, durch solche Dienste möglichst viele Kunden zu halten? Es gab meines Wissens nach bislang keine Erklärung, warum der Reader schließt; geschweige denn eine Alternative dazu.

Dann bleibt nur die Möglichkeit, die eigenen RSS-Feeds zu exportieren und sich einen neuen Reader zu suchen. Aus meiner Sicht hätte Google gerade diesen Dienst nun nicht beenden müssen. Ich hab den Reader immer gern genutzt und für Google wird jener nun auch kein solch gewaltiger Aufwand gewesen sein.
Wie seht ihr das? Habt ihr Google Reader überhaupt genutzt? Und wie steht ihr zu dem Entschluss Googles, diesen Dienst zu beenden? Toll? Grauenvoll?