Freitag, 15. März 2013

Google Reader schließt: Die besten Alternativen gibt es hier

Google Reader - bald nicht mehr.
Wie gestern bekannt wurde, wird Google seinen Feedreader zum 1. Juli 2013 dichtmachen. Die ersten Reaktionen waren - erwartungsgemäß - sehr negativ ausgefallen. Da nehme ich mich selbst auch gar nicht aus, denn ich nutze seit Jahren viele der Google-Produkte (neben dem Reader auch Gmail, Blogger, iGoogle, den Kalender usw.). 
Dass Google hier immer mehr einspart und auf seinen Browser Chrome und sein Netzwerk Google+ pocht, ist bedauerlich, aber aus Sicht des Unternehmens durchaus sinnvoll. Inzwischen gibt es bereits Petitionen zum Erhalt von Google Reader.

Doch was machen wir, die wir den Reader immer genutzt haben, wenn er abgestellt wird? Alternativen suchen am weiten Horizont. Hier sind die populärsten:
  1. Feedly.com - eine gute Alternative. Eine App für die meisten Browser (Chrome, Safari, Firefox) und mobilen Betriebssysteme (iOS, Android). Das Design ist sehr ansprechend im Zeitungsstil gehalten und nach der Installierung der App über eine direkte Google-Anmeldung werden alle Feeddaten direkt imporiert. Auch hat Feedly angekündigt, dass man die Google-Reader-Nutzer nicht im Regen stehen lassen wolle.
    Ich nutze diesen Reader im Moment auch testweise und bin bislang ganz angetan. 
  2. TheOldReader.com - Dem Google Reader sehr ähnlich vor dem letzten Redesign. Für alle Nostalgiker eine tolle Sache. 
  3. FeedDemon.com - synchronisiert momentan noch Google Reader, aber wird künftig auch die Feeds importieren müssen
  4. NetVibes.com - ein sehr populärer Feedreader, mit einem ähnlichen Nutzerinterface, wie man es vom Google Reader kennt.
  5. NewsBlur.com - im Grunde ein aufgemotzter Google Reader. Man muss zwar ein Konto erstellen, , aber dafür gibt es u.a. Apps für Android und iOS. Zurzeit scheint der Dienst keine neuen Nutzer zuzulassen, was aber vermutlich in Vorbereitung für die Zeit dient, wenn Google Reader offline geht.
  6. Weitere - falls Ihr gute kennt, kommentiert unten!