Freitag, 8. März 2013

t3n: 10 Tipps für Content-Marketing

Da das t3n-Magazin die ganze Zeit auf der CeBIT weilt (ich leider nur am Samstag), können sie natürlich auch hervorragendes Material sammeln. So kam es im Impulsvortrag zum Content Marketing und in der Paneldiskuusion während der Webciety-Konferenz zu einigen wichtigen Punkten, die ich hier direkt zitieren will:
  1. Um Marken nachhaltig mit Content zu verknüpfen, bedarf es einer Zusammenarbeit von Experten aus unterschiedlichen Disziplinen.
  2. Zielgruppenrelevante Themen: was von der Zielgruppe bei Google gesucht wird, eignet sich bestens als Content.
  3. Mehrwerte entwickeln und anbieten (weiterführende Informationen, direkte Weiterleitungen zu Shopseiten).
  4. Involvierender Content: Die Nutzer/Kunden sollten mit einbezogen werden und Einfluss auf die Inhalte bekommen.
  5. Neben der Aufmerksamkeit ist vor allem die Glaubwürdigkeit der mit einer Marke verknüpften Inhalte wichtig.
  6. Reines Productplacement reicht nicht, es müssen zusätzlich zum Beispiel Emotionen geweckt werden.
  7. Die erzählte Story sollte nicht zu sehr mit Personen in Verbindung stehen, da Promis zwar sehr viel Aufmerksamkeit erzeugen können, aber durch fehlende Exklusivität wenig Glaubwürdigkeit ausstrahlen.
  8. Die Storys sollten die Sicht der Kunden berücksichtigen und sich nicht nur auf das Produkt selbst konzentrieren.
  9. Ein Corporate Blog kann ein wichtiges Medium zur Verbreitung/Bereitstellung von relevanten Inhalten sein.
  10. Content Marketing kann als Instrument eingesetzt werden, um vom Massenmarketing weg zu kommen und ein zielgruppenorientiertes Marketing zu entwickeln.
Quelle: t3n.de