Donnerstag, 18. April 2013

Alles für die Aktie: Facebook Home, Graph Search, neue Timeline

Immer den Börsenwert im Auge.
In letzter Zeit hat Facebook einige Änderungen gemacht: Graph Search, Facebook Home als Smartphone-App, eine neue bildlastigere Timeline und vor allem das Geständnis, dass man durch einen Programmierfehler vielen Fanseiten weit weniger Traffic zugestand, als sie eigentlich verdient hätten.
Facebook wird benutzerfreundlicher, vor allem wegen einer Sache: dem Börsengang.

Seit dem teilweise disaströsen Ereignis im letzten Jahr ist Facebook ein börsennotiertes Unternehmen, das vor allem seinen Anlegern Gewinn bringen soll. Deswegen muss Facebook und muss Mark Zuckerberg profitorientiert arbeiten.

Die vielen Änderungen in letzter Zeit nutzen vor allem den kleinen Fanseiten, denn nun können diese weit höhere Zugriffszahlen generieren als früher ohne ihr Werbebudget künstlich zu erhöhen. Natürlich muss man auch einen kompetenten Social-Media-Verantwortlichen haben, der sich um ebenjenen Auftritt kümmert.
Aber Facebook will attraktiver für zahlende Kundschaft werden - dazu gehören die Promoted Pages ebenso wie andere Konzepte, die nach und nach bekannt gegeben werden.

Für Nutzer und Kunden hat das vor allem den Vorteil, dass Facebook mehr bieten will, also der Kunde auch mehr für sein Geld bekommt. Noch nie war es so leicht, über Facebook mit seinen 1+ Milliarden Nutzer zu kommunizieren.
Social-Media-Marketing wird ein immer wichtigeres Instrument. Und Facebook ist hier neben Google der Platzhirsch schlechthin. Facebook wird benutzerfreundlicher - für die Aktie. Das gefällt uns - egal, aus welchen Gründen.