Donnerstag, 4. Juli 2013

Schafft sich Facebook einen RSS-Reader an?

Mit der digitalen Beerdigung des Google Readers vor ein paar Tagen und kleineren Diensten wie Feedly oder The Old Reader gibt es zurzeit keinen Giganten im Bereich RSS. Hier vermuten einige Unternehmen, dass Facebook diese Lücke ausfüllen könnte. 

Das wäre keine blöde Idee. Seit dem Börsengang muss Facebook Profit machen. Das bedeutet: seine Nutzer möglichst lange online binden. Das wiederum bedeutet: Tolle Angebote schaffen.
Das klappt einmal über Apps und Spiele, über große Communitys wie Facebook wirklich eine ist (1+ Milliarde Nutzer weltweit, davon fast 40 Millionen in Deutschland). Aber vor allem könnte dies klappen, wenn Facebook zum Portal wird. Reader ermöglichen das Bündeln von Newsinhalten auf eine einzige Plattform. Zudem hat Facebook mit der Einführung von Hashtags bereits einen Schritt in Richtung Nachrichtenaggregation getan. 

Gibt es bald den Facebook-Reader? Was denkt ihr?