Montag, 25. Februar 2013

5 Dinge, die Unternehmer von Künstlern lernen können!

"I am an artist. This does not mean I will work for free.
I have bills just like you. Thank you for understanding."
Für mich trifft es in doppelter Hinsicht zu, denn ich bin sowohl Unternehmer als auch Webkünstler im weitesten Sinne.
Deswegen ist das enorm wichtig:

1. Nimm dich selbst nicht zu ernst!

Seriösität ist zwar wichtig, aber hin und wieder darf man auch einen lockeren Spruch auf den Lippen haben oder seine eigene Branche veralbern. Nicht alles im Leben sollte man immer mit todernster Miene kommentieren. Natürlich gilt: Ernsthaftigkeit in den richtigen Situationen (Vertragsverhandlungen, Banktermine etc.), aber genauso auch Spaß in den richtigen Situationen (entspanntes Geschäftsessen etc.)
Humor ist, wenn man auch über sich selbst lachen kann.

2. Sei kreativ bei der Ideenfindung!

Man sollte immer mal wieder seine Taktiken ändern - ein Rollenspiel in der Position des Kunden, Flipboards, elektronische Tafeln oder Barbie-Puppen. Egal, was hilft. Hauptsache, dass es hilft!
Geh einfach mal spazieren und schau dich um. Es gibt so viel Interessantes und Inspirierendes!

3. Visualisiere deine Ziele!

Dein Arbeitsbereich sollte wiederspiegeln, was du erreichen willst: Inspirierende Zitate, Skizzen von Traumprojekten, Fotos von Vorbildern oder auch nur des Traumautos, das man sich als erfolgreicher Unternehmer dann mal kaufen will. Alles kann helfen.
Hilfreich ist eine stete Abwechslung: Immer nur auf dieselben Bilder oder Grafiken zu starren hilft nicht. Und mach dir klare Bilder von deinen Zielen. Du willst ein Hotel eröffnen? Also häng dir als Ziel das Hilton an die Wand!

4. Hab Spaß an deiner Arbeit!

Regelmäßige oder kreative Pausen helfen. Den Zeitplan sollte man anpassen, so dass er am Tag ein paar Stunden erlaubt. Ob man die nun damit verbringt, bei Facebook zu scrollen oder sich neue Techniken beibringt: das ist egal. Man sollte sich dabei aber entspannen können, um dann mit neuer Kraft zurück an die Arbeit zu gehen.
Du solltest morgens keinen Wecker brauchen, um aufzustehen. Du solltest es von selbst wollen.


5. Sei immer offen für Neues!

Tippe nicht immer von derselben Stelle aus. Ändere deinen Arbeitsplatz, arbeite in einem Coworking Space oder in einem Café: Arbeite dort, wo Leben ist und wo deine Kunden sich tummeln. Das hilft der Kreativität und pusht das Hirn!
Das bedeutet auch, dass du neuen Partnerschaften oder Geschäftsbeziehungen immer aufgeschlossen sein solltest. Aus jedem Kontakt kann sich eine wunderbare Partnerschaft ergebem.


(Inspiriert von Medianovak.com)